017623593669

©2018 by Hummel's Reise. Proudly created with Wix.com

SATZUNG

§ 1 Name und Sitz, Geschäftsjahr
1. Der Verein führt den Namen Die Hummel´s – Hilfe für Katzen und Hunde.
2. Er hat den Sitz in: Am Röttchenshammer 23, 56170 Bendorf.
3. Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden und führt danach den Zusatz „e.V.“.
4. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
§ 2 Zweck
1. Zweck des Vereines ist die Förderung des Tierschutzes.
2. Der Satzungszweck wird verwirklicht durch:
• Aufklärung und Belehrung über Tierschutzprobleme durch Publikationen,
Informationsstände und Veranstaltungen
• Verständnis für die Bedürfnisse und Lebensgewohnheiten von Tieren zu wecken
durch Publikationen, Informationsstände und Veranstaltungen
• ärztliche Versorgung kranker Katzen und Hunde durch den örtlichen Tierarzt,
Durchführung notwendiger Operationen in geeigneten Kliniken und Kastration
notleidender Katzen und Hunde, um die Population und somit weiteres Leid
einzudämmen.
• Aufnahme, Transport, Unterbringung, Pflege und Versorgung von Katzen und
Hunden aus dem In- und Ausland, in vereinseigenen Räumen oder adäquaten
Pflegestellen. Vermittlung der Katzen und Hunde in geeignete Endstellen und die
damit verbundene Vor- und Nachkontrolle. Nicht mehr vermittelbare Katzen und
Hunde in einer Dauerpflegestelle unterzubringen oder in der vereinseigenen
Tiergruppe als Dauerpflegling zu integrieren.
• Verhütung von Tierquälerei, Tiermisshandlung und Tiermissbrauch durch Anzeige
dieser bei den zuständigen Behörden.
• Zusammenarbeit mit anderen Tierschutzorganisationen bzw. Dachverbänden wird
angestrebt, um so auch auf überregionaler Ebene effektiven Tierschutz zu
betreiben und gemeinsame Veranstaltungen zu organisieren.
• Unterstützung von anderen Tierschutzorganisationen- vereinen und
Privatpersonen, die den Tierschutz fördern und aktiven Tierschutz leisten, in
Deutschland und dem Ausland, soweit diese Hilfspersonen gem. § 57 Abs. 1 S. 1
AO tätig werden.
• Sammeln von Sach- und Geldspenden für die Umsetzung der Vereinszwecke bzw.
den vereinseigenen Gebrauch, sowie für die Unterstützung von Tierheimen und
anderen Tierschutzorganisationen im In- und Ausland.
• Vergabe und Vermittlung von Tierpatenschaften für vereinseigene Katzen und
Hunde oder von anderen Tierschutzorganisationen im In- und Ausland.
§ 3 Gemeinnützigkeit
1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des
Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
2. Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
3. Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die
Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereines. Es darf keine Person durch
Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohen
Vergütungen begünstigt werden.
4. Alle Mitglieder von Vereinsämtern, insbesondere die Vorstandsmitglieder, sind grundsätzlich
ehrenamtlich tätig. Die Mitgliederversammlung kann eine Tätigkeitsvergütung für
Vorstandsmitglieder beschließen, falls die anfallenden Arbeiten das zumutbare Maß
ehrenamtlicher Tätigkeit übersteigen. Näheres regelt eine durch die Mitglieder zu erlassende
Vergütungsordnung. Im Rahmen ihrer Tätigkeit anfallende, nachgewiesene Aufwendungen
können ersetzt werden. Wird ein Mitglied oder eine sonstige Person im Auftrag des Vorstandes
tätig, können ebenfalls die nachgewiesenen Aufwendungen erstattet werden.
§ 4 Mitgliedschaft
1. Mitglied kann jede natürliche Person werden, die das 18. Lebensjahr vollendet hat. Jugendliche
unter 18 Jahren benötigen die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters.
2. Stimmberechtigt sind Mitglieder in der Versammlung erst ab Volljährigkeit.
3. Über die Aufnahme eines Mitgliedes entscheidet der Vorstand aufgrund eines schriftlichen
Antrages des Bewerbers mit einfacher Mehrheit. Bei Ablehnung des Aufnahmeantrages ist der
Vorstand nicht verpflichtet, dem Antragsteller die Gründe mitzuteilen.
4. Die Vereinsarbeit basiert auf vertrauensvolle und offene Zusammenarbeit. Durch die
Unterschrift auf dem Aufnahmeantrag erklärt sich das Mitglied hiermit einverstanden.
5. Aufgrund völlig entgegengesetzter Interessen kann der Verein Züchter grundsätzlich nicht als
Mitglied zulassen.
6. Jedem Mitglied wird die Satzung des Vereins ausgehändigt.
7. Die Mitgliedschaft endet:
• durch freiwilligen Austritt
• durch Ausschluss
• durch Tod
8. Der freiwillige Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand. Er ist zum
Schluss des Geschäftsjahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 3 Monaten zulässig. Die
Austrittserklärung kann innerhalb von vier Wochen nach Zugang beim Vorstand
zurückgenommen werden. Für die Rücknahme der Austrittserklärung ist die Zustimmung des
Vorstandes notwendig.
9. Ein Mitglied kann ausgeschlossen werden, wenn es:
• gegen die Satzung, insbesondere gegen den Vereinszweck, verstößt
• trotz Abmahnung gegen Beschlüsse der Mitgliederversammlung und Anordnungen des
Vorstandes in grober Weise verstößt,
• mit der Beitragszahlung trotz Abmahnung um mehr als 3 Monate im Rückstand ist oder
überhaupt keine regelmäßige Beitragszahlung erkennbar ist.
10. Über den Ausschluss eines Mitgliedes entscheidet der Vorstand mit 2/3 Mehrheit. Das
Mitglied ist über seinen Ausschluss unter Angaben der Gründe schriftlich zu unterrichten.
Vor der Beschlussfassung ist dem betreffenden Mitglied innerhalb von einem Monat
Gelegenheit zur schriftlichen Stellungnahme und Gehör vor dem Vorstand zu geben.
Der Ausschluss erfolgt, nach der Zustellung, mit sofortiger Wirkung.
11. Zum Ehrenmitglied kann der Verein Persönlichkeiten ernennen, die sich im Verein besondere
hervorragende Verdienste erworben haben.
§ 5 Beiträge
1. Die Festsetzung der Jahresbeiträge erfolgt durch den Vorstand mit einfacher Mehrheit. Der
Vorstand wird weiterhin ermächtigt, eine Beitragsordnung zu erlassen.
Der Jahresbeitrag ist im Voraus bis zum Ende des ersten Kalendermonates eines jeden Jahres,
oder auf Wunsch in monatlich gleichen Teilbeiträgen, zahlbar.
2. Neu eintretende Mitglieder zahlen bei Eintritt bis zum 30. Juni den vollen Beitrag, bei Eintritt
ab dem 1. Juli die Hälfte des Beitrags. Bei Eintritt von Ehepaaren, Paaren in eheähnlicher
Gemeinschaft und Familien bezahlt ein Partner den vollen Beitrag, jedes weiter Mitglied bezahlt
die Hälfte und ist stimmberechtigt. Kinder unter 16 Jahren zahlen keinen Beitrag.
3. Eine Beitragsänderung tritt frühstens drei Monate nach Beschlussfassung in Kraft. Eine
Rückvergütung gezahlter Beiträge bei Austritt eines Mitgliedes findet nicht statt. Gerät ein
Mitglied mit der Begleichung des Jahresbeitrages in Verzug, so ist eine Mahngebühr zu
entrichten. Nach Zahlungsverzug von mehr als drei Monaten kann das Mitglied, unter
Verpflichtung zur Zahlung der entstanden Kosten, ausgeschlossen werden.
4. Der Vorstand kann in Härtefällen aktive Mitglieder von der Beitragszahlung befreien.
§ 6 Organe des Vereins
Organe des Vereins sind:
• der Vorstand
• die Mitgliederversammlung
§ 7 Vorstand
1. Der Vorstand im Sinne § 26 BGB besteht aus dem 1. und 2. Vorsitzenden. Der 1. und 2.
Vorsitzende vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich und sind einzeln
vertretungsberechtigt. Die Vorstandsmitglieder sind für die einzelnen Ressorts, die Führung des
Vereins erforderlich sind, zuständig und zeichnungsberechtigt.
2. Der Vorstand wird für die Dauer von drei Jahren von der Mitgliederversammlung in geheimer
Wahl gewählt. Seine Wiederwahl ist zulässig. Wählbar sind nur Vereinsmitglieder. Scheidet ein
Mitglied des Vorstandes aus, kann der Vorstand für die restliche Amtsdauer des
Ausgeschiedenen ein Ersatzmitglied wählen.
3. Die Mitgliederversammlung kann die Amtszeit eines Vorstandsmitgliedes durch die Abwahl
vorzeitig beenden. Der Beschluss ist nur wirksam, wenn gleichzeitig ein neues Vorstandsmitglied
gewählt wird.
4. Sämtliche Vorstandsmitglieder üben Ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus. Die
Mitgliederversammlung kann eine Tätigkeitsvergütung für Vorstandsmitglieder beschließen, falls
die anfallenden Arbeiten das zumutbare Maß ehrenamtlicher Tätigkeit übersteigen. Näheres
regelt eine durch die Mitglieder zu erlassende Vergütungsordnung.
Anfallende und nachgewiesene Aufwendungen können erstattet werden.
5. Sämtliche Vorsitzende (in dessen Abwesenheit sein Vertreter) berufen die Vorstandsitzung
formlos ein und leiten die Sitzung. Der Vorstand ist den Erfordernissen entsprechend,
mindestens jedoch einmal in jedem Geschäftsjahr, zu einer Sitzung einzuberufen. Der Vorstand
fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme
des Leiters der Sitzung. Über die Sitzung ist ein Protokoll zu fertigen.
§ 8 Mitgliederversammlung
1. Die Mitgliederversammlung ist mindestens einmal im Jahr vom Vorsitzenden (in dessen
Abwesenheit von seinem Vertreter) einzuberufen.
Weitere Mitgliederversammlungen sind einzuberufen, wenn mindestens 1/3 der Mitglieder dies
schriftlich fordern.
2. Die schriftliche Einladung hat mit einfacher Post und einer Frist von 2 Wochen zu erfolgen. Die
Tagesordnung wird vom Vorstand festgelegt und den Mitgliedern mit der Einladung
bekanntgegeben.
Die Mitglieder werden gebeten, weitere Anträge mit Begründung bis spätestens 5 Tage vor
Tagungsbeginn schriftlich einzureichen. Die eingegangenen Anträge werden bei der
Mitgliederversammlung als weitere Tagesordnungspunkte bekanntgegeben.
3. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienenen Mitglieder
beschlussfähig. Stimmberechtigt sind die Mitglieder. Sie fassen Beschlüsse mit einfacher
Mehrheit, Vertretungen sind zulässig.
4. Die Mitgliederversammlung beschließt über Satzungsänderungen, Auflösung des Vereins und
alle ihr vorgelegten Angelegenheiten.
Über Satzungsänderungen und Auflösung des Vereins darf nur beschlossen werden, wenn
dieser Punkt in der Tagesordnung der Ankündigung der Mitgliederversammlung aufgeführt war.
5. Jedem Mitglied ist ein schriftliches Protokoll der Mitgliederversammlung zuzustellen. Das
Protokoll muss vom Vorsitzenden unterschrieben werden.
§ 9 Auflösung
1. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das
Vermögen des Vereins an eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine andere
steuerbegünstigte Körperschaft, die es für die Förderung des Tierschutzes zu verwenden hat
§ 10 Datenschutz
1. Im Rahmen der Mitgliederverwaltung werden von den Mitgliedern Daten (Name, Vorname,
Anschrift, E-Mailadresse, Telefonnummer, Geburtsdatum) erhoben. Diese Daten werden im
Rahmen der Mitgliedschaft unter Einhaltung der einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen des
Datenschutzes verarbeitet und gespeichert.
2. Darüber hinaus veröffentlicht der Verein die Daten seiner Mitglieder intern wie extern nur nach
entsprechenden Beschlüssen der Mitgliederversammlung oder des Vorstandes und nimmt die
Daten von Mitgliedern aus, die einer Veröffentlichung widersprochen haben.
Bendorf, den 21.02.2018
Monika Gelhard, Am Röttchenshammer 23, 56170 Bendorf
Sylvia Haß, Am Röttchenshammer 23, 56170 Bendorf
Michael Draheim, Am Röttchenshammer 23, 56170 Bendorf
Doris Schwieger, Langermorgenpfad 20, 56170 Bendorf
Ralf Draheim, Kurt-Russel-Str. 44, 56070 Koblenz
Marco Haß, Königsbergerstr. 10, 56170 Bendorf
Conny Duck, Am Röttchenshammer 25, 56170 Bendorf
Monika Wagner, In der Hohl 5, 56182 Urbar